über mich und meine Arbeiten

Ich heiße Mone Wolf und lebe mit meiner 10 Jahre alten Tochter 10 km außerhalb von Lübeck auf dem Land.

2004 schloss ich meine Tischlerlehre ab und reiste mit dem Schnitzer G.P. Reichelt für 4 Monate in seine Wahlheimat Bali um von ihm das Schnitzen zu erlernen.

Doch bald schon kam in mir der Wunsch auf einen eigenen Stil zu entwickeln und so kam die Idee Geheimschatullen zu bauen.

Die ersten baute ich aus Treibhölzern, die ich dort auf Bali fand. Noch immer nutze ich Fundhölzer, bzw. Hölzer, die irgendwo ausgebaut wurden oder "über" sind usw., wie z.B Fachwerkbalken, Schiffsplanken, Stegholz, ein Zahn aus dem Getriebe einer Windmühle oder Abschnitte aus der Feuerholzkiste beim Drechsler, Gitarrenbauer, Bootsbauer etc.

Die Hölzer haben für mich eine Seele und ich möchte ihnen ein weiteres Leben schenken.

Da ich als alleinerziehende Mutter nicht übermäßig viel in meiner Holzwerkstatt arbeiten und auf Märkte fahren kann reicht das noch nicht aus, um davon leben zu können.

2010 fing ich an nebenher Handpuppen zu nähen. Diese Arbeit kann man eigentlich überall machen und sofort aus der Hand legen, wenn das Kind einen braucht. Bald nahm ich die ersten einfachen Puppen mit auf einen meiner Märkte und freute mich, dass sie so gut bei den Kunden ankamen, also machte ich damit weiter.

Inzwischen sind sie zu meinem 2. Standbein geworden und ich freue mich, dass ich in den kalten Wintermonaten am warmen Ofen arbeiten kann, statt in die kalte Holzwerkstatt zu gehen.

Nach wie vor besuche ich nur ein paar wenige Kunsthandwerker Märkte. Sie können mich aber gerne zu Hause besuchen kommen oder über das Internet bestellen, zu den Geheimschatullen halte ich den Katalog immer auf dem aktuellen Stand

 

viel Spaß beim Stöbern